Donnerstag, 8. September 2016

Kimono Tee #1

Nach einer kleinen (ungewollten) Sommerpause auf dem Blog, möchte ich euch heute mein erstes Kimono Tee nach dem kostenlosen Schnittmuster von Maria Denmark zeigen. Im Urlaub hatte ich endlich wieder Zeit jede Menge zu nähen - und das mal ganz egoistisch nur für mich ;-) Zum Bloggen fehlte mir dann aber irgendwie die Lust und Zeit und somit hole ich das nun nach. Das Schnittmuster dieses T-Shirts hatte ich schon sehr lange und bewunderte auch schon oft die vielen genähten Varianten, die man auf verschiedenen Blogs und bei Pinterest finden kann.




Auf dem letzten Stoffmarkt in Köln hatte ich mir auch direkt zwei einfarbige Jerseys mitgenommen, die ich dafür einsetzen wollte. Da der Schnitt recht einfach ist und das Shirt locker sitzt, wollte ich das Kimono Tee für Sport-Shirts umsetzen (dafür müssen natürlich auch Fotos in passender Umgebung gemacht werden, also nicht wundern).

Das Shirt ist wirklich schnell genäht. Und wofür ging die ganze Zeit drauf, die ich daran saß? E-Book zusammenkleben, sich für die richtige Größe entscheiden, Papier ausschneiden, Stoff ausschneiden und dann ewig über die neue Ovi fluchen ;-) Viel hatte ich bis dahin noch nicht mit ihr genäht und für den Jersey den richtigen Stich und alle Einstellungen zu finden und und und, hat mich dann doch einige Nerven gekostet. Bei mir muss Technik funktionieren. Und das bitte sofort. Ohne Pannen und Overlock-Naht auftrennen bitte. Mittlerweile läuft es schon besser :-)

Die Ärmelsäume habe ich einfach umgenäht, für den Ausschnitt habe ich wie in der Beschreibung einen Saum angenäht. Allerdings steht der irgendwie komisch ab, so dass ich ihn beim nächsten Mal weglassen werde. Ich werde dann einfach mal versuchen den Ausschnitt wie die Ärmel umzunähen. Er wird dann zwar etwas breiter sein, aber bei den Sport-Shirts stört es mich nicht, wenn man die Träger des Sport-BHs sehen kann. Ich bin gespannt, wie es dann umgesetzt aussehen wird. Das Schnittmuster ist ja nun fertig und die Einstellungen der Ovi sind jetzt auch klar. Dann sollte es beim nächsten Mal schnell fertig sein.


Das Kimono Tee gefällt mir als Alltags-Shirt übrigens nicht so sehr, weil es unter den Armen sehr weit ist (dadurch, dass die Ärmel nicht separat zugeschnitten werden). Für den Sport ist mehr Bewegungsfreiheit natürlich besser. Gerade mit einem etwas dickeren Jersey fällt es auf. Ich könnte mir vorstellen, wenn man einen dünneren, fließenden Stoff vernäht, dass es dann nicht weiter stört.

Wer ein einfaches, schnelles Shirt nähen möchte, dem kann ich das Schnittmuster nur empfehlen.

Habt ihr das Kimono Tee vielleicht sogar schon selber ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen? Ich werde für die Nächsten auf jeden Fall noch ein paar Inspirationen sammeln.

Euch noch einen schönen RUMS-Tag!

Kommentare:

  1. Ich nähe den Ausschnitt jetzt immer mit Beleg. Das fällt dann schöner.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das ist auch eine gute Idee. Vielen Dank für den Tip!

      Löschen