Dienstag, 16. August 2016

Hühner-was? Hühnersattel! Ein Kundenwunsch

Mein Kollege kam vor einiger Zeit mit einem genähten Teil daher und fragte mich, ob ich das auch nähen könnte. Es sah alles recht einfach aus, also sagte ich zu. Aber was zum Himmel ist das? Auch andere Kollegen machten beim Ratespiel mit und es fielen Vorschläge wie Lendenschurz. Nein, das gefragte Teil ist ein Hühnersattel. Hühner-was? Hühnersattel. Wer reitet denn auf Hühnern? Tja also...




Man möchte bei schönen Zuchthühnern ja auch gerne Nachwuchs haben. Die Sättel sind dafür da, dass das Federkleid von den Krallen des Hahnes nicht zerstört wird. So einfach und so effektiv. Gibt man "Hühnersattel" in eine Suchmaschine ein, kommen zahlreiche Treffer.
Hier sind meine genähten Varianten von der Oberseite:


und die Unterseite:


Im Prinzip werden nur zwei Schnittteile links auf links mit einem Versäuberungsstich zusammengenäht, dann die Lasche umgeklappt wo das Gummiband durchlaufen soll und dann das Gummiband angenäht. Durch die zwei enstandenen Schlaufen werden dann die Beine durchgesteckt und der Sattel sitzt.

Ich habe einfach ein paar Jeans- und Canvas Stoffe aus meiner Restekiste verwertet. Jetzt ist es im Hühnerstall schön bunt :-)


Mein Kollege ist glücklich und seine Frau hat sich auch sehr über die bunte Vielfalt gefreut.


Und das ist jetzt auch endlich noch mal ein Beitrag für meine Linkparty "Rund ums Tier", bei der schon viele von euch schöne genähte Unikate für ihr Tier verlinkt haben. Ich freue mich wirklich sehr über jeden neuen Beitrag!

Verlinkt bei Rund ums Tier, Creadienstag und HoT.

1 Kommentar:

  1. Eine kleine Anmerkung. Diese Tretschutzwesten werden NICHT über die Beine gezogen sondern über die Flügel.

    AntwortenLöschen