Dienstag, 20. Januar 2015

12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte - Nr.1 im Januar

Als ich Anfang des Jahres bei Rebecca vom Blog Jakaster gelesen habe, dass sie ein Jahresprojekt plant, das unseren eingestaubten Nähbüchern an den Kragen gehen soll, fand ich die Idee direkt richtig gut. Auch ich habe neben den unzählichen E-Books und gespeicherten Links eine große Sammlung an tollen Büchern um alle möglichen Themen, die das Nähen betrifft (und es sind auch diesen Monat bei mir wieder welche dazu gekommen). Leider scheint man nie etwas daraus zu nähen. Die Anleitungen sind meistens nicht so ausreichend bebildert wie in E-Books, die Schnittmuster müssen oft erstmal größer kopiert werden und manchmal weiß man einfach nicht "was die da" wollen. Aber es gibt daneben auch viele tolle Ideen (sonst hätten wir all die Bücher ja nicht gekauft) und so wird (mindestens) in diesem Jahr den eingestaubten Büchern der Kampf angesagt :-)

Auch wenn ich leider mittlerweile zugeben muss, dass ich den 365-Tage Quilt im letzten Jahr nicht fertig bekommen habe (am Anfang wurde jeden Tag noch ein Quadrat ausgeschnitten, dann wurde es immer weniger und dann waren immer andere Dinge wichtiger...), versuche ich wenigstens bei diesem Projekt fleißig dabei zu sein. Der Quilt aus dem letzten Jahr wird dann im Laufe diesen Jahres fertig gestellt - hoffentlich.

Der Januar ist schon mal erfolgsversprechend ;-) Es gab für das Patenkind von meinem Schatz auf Wunsch einen Kummerschlucker (besser bekannt als Sorgenfresser). Als Vorlage dazu diente mir das Schnittmuster "Trude" aus dem Buch "Kummerschlucker nähen" von Topp Kreativ. Das Buch beinhaltet Schnittmuster für 31 verschiedene Kummerschlucker. Am Ende wird auch erklärt, wie man jeden einzelnen Tröster individualisieren kann. Im Prinzip sind die Kummerschlucker einfach zu nähen. Ich hatte gegen Ende nur Probleme, weil durch die dicke Wolle der Haare alles etwas knubbelig war und ich die ausgestopften Arme und Beine beim ersten Mal nähen nicht komplett erwischt habe. Wahrscheinlich war zu viel Watte drin und so flutschte beim Nähen alles ein Stück nach innen. Also ärgern, auftrennen, neu nähen und dann erleichtert sein ;-) Die Beschreibung ist ansonsten ausreichend aber knapp gehalten und es gibt auch keine Fotos für Zwischenschritte. Für Anfänger würde ich das Buch also nicht empfehlen, man muss sich ein paar Dinge schon selbst schlussfolgern können. Ein Pluspunkt ist auf jeden Fall, dass der Schnittmusterbogen (bzw. 2) 1:1 enthalten ist und man sofort (ohne Copyshop) loslegen kann.

Hier ist nun meine "Trude":

Aus Eigenregie habe ich die Augen festgenäht (sollten laut Anleitung nur geklebt werden) und als Lippen zwischen Reißverschluss und Stoff noch pinkfarbenes Paspelband eingenäht. Jetzt ist es wie gewünscht ein richtiges Girlie ;-)

Linkparty: Creadienstag12 Monate - 12 Bücher - 12 Projekte

Schnittmuster: "Trude" aus dem Buch "Kummerfresser nähen" von Topp Kreativ
Material: Baumwollstoff "Sweetcakes" von Riley Blake, schwarzer/weißer Filz, Füllwatte, Paspelband, Reißverschluss, Wolle (Reste), Fleece vom Stoffmarkt

Kommentare:

  1. Wow. Was ist das ein toller Tröster. Sieht richtig lustig und fröhlich aus. Die Lippen sind ja mal genial und dann der dicke Zopf. Wer hätte nicht gerne so viele Haare :) Wie schön, dass es geklappt hat auch wenn du ein bisschen fluchen und trennen musstest. Mindestens genau so sehr freue ich mich, dass du beim Projekt mit dabei bist - das motiviert richtig :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. So eine Trude möchte gewiss jedes Mädchen gerne haben. Sieht sehr süß aus und ist gewiss auch sehr gefräßig. Danke für den Tipp zu Jakaster und ihrer Aktion. Da hätte ich auch so das ein oder andere Buch im Schrank....
    LG. susanne / frau nahtlust

    AntwortenLöschen
  3. Deine Abwandlung macht das Monsterchen erst so richtig toll! Sehr putzig.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen