Sonntag, 29. Juni 2014

Neue App und Auto-Werbung

Nach meinem ersten RUMS am Donnerstag gibt es heute mal nichts Genähtes, sondern Geklebtes!
Um ein bisschen Werbung in eigener Sache zu machen, habe ich mir zwei Auto-Aufkleber erstellen lassen: Zum Einen die Adresse meines DaWanda-Shops, zum Anderen mein eigen kreiertes Heimat-Logo. Und da ich finde, dass die Farbe Pink auf meinem weißen Auto am besten aussieht, ist dies das Ergebnis:
Beide Folien kleben auf meinem Kofferraum, so dass die hinter mir wartenden Fahrer meine Daten gut sehen können - und in Parklücken muss ich auf jeden Fall jetzt immer vorwärts einparken :-)

Die Fotos sind übrigens mit meiner neuen App "A Beautifil Mess" zusammengestellt. Nach langer Suche habe ich endlich ein Programm gefunden, mit dem ich Kollagen erstellen und Icons, Rahmen und Text nach Lust und Laune und in zig verschiedenen Farben einfügen kann - und das direkt auf dem Handy. Das erübrigt das Erlernen komplizierter Programme auf dem PC und die Bilder, die ich mittlerweile sowieso meistens mit meinem Handy mache, können schnell bearbeitet werden. Ein bisschen muss ich noch hin und her probieren, um einen schönen Stil zu finden, aber bis jetzt bin ich schon ziemlich begeistert.
Hier auch ein Bild der neuen Tasche meiner Mutter, bearbeitet mit diesem kleinen Programm:
Momentan scheine ich doch sehr auf die Girlande zu stehen :-)

Also wenn ihr auch schon immer so ein Programm gesucht habt: Ich kann es absolut empfehlen!

Donnerstag, 26. Juni 2014

Neue Lieblingstasche

Juhuu, ich habe endlich eine neue Tasche und sogar eine selbstgenähte ;-) Ich habe es doch tatsächlich mal geschafft endlich auch was für mich zu zaubern. Nach verschiedenen Inspirationen auf amerikanischen Blogs habe ich mich an ein neues Taschen-Schnittmuster gesetzt und rausgekommen ist diese süße Tasche mit Schleife:
Außen ist es ein fester, grober Stoff, den Sabrina auch schon hier bei ihrer Tasche verwendet hat. Für die Schleife und innen gab es dann den blumigen Retro-Baumwollstoff.
Neben dem großen Reißverschluss, der die ganze Tasche schließt, gibt es auch noch ein Innenfach mit RV und eine einfache Seitentasche. Und natürlich zwei Karabiner an den Seiten, damit ich meine Schlüssel nicht lange suchen muss.
Und so sieht sie komplett aus:
Für's Büro ist sie zwar etwas zu klein, aber ich nehme sie trotzdem mit :-) Dann muss halt alles etwas gequetscht werden, für nur "ab und zu" finde ich sie momentan noch einfach zu schön.

Und weil heute Donnerstag ist (zumindest noch - aber besser spät als schon wieder verpasst), verlinke ich diesen Post auch bei RUMS!



Montag, 2. Juni 2014

Urlaubsfeeling

Eigentlich wollte ich endlich mal damit anfangen, eine Tasche für mich zu nähen. Aber wie so oft läuft es anders als geplant und meine Mutter schickte mir einen Hilferuf: Ihre Sporttasche sei mittlerweile viel zu klein für ihre ganzen Sachen und sie bräuchte eine neue, viiiiieeeel größere. Also habe ich nach passenden Schnittmustern gesucht, aber trotz meiner unzähligen Bücher nicht das richtige gefunden. Bei einer Tasche passten wenigstens die Grundmaße und die Form. Die Angaben hatte ich mir dann rausgeschrieben und den Rest "frei Schnauze" getüftelt und genäht. Den Stoff mit den Blättern hatte sie sich ausgesucht und dann sollte "vielleicht noch etwas Gelbes dazu". Aber gelber Stoff ist ja langweilig :-) Als hat die liebe Tochter bei Frau Tulpe gelbes Leder bestellt und - voilá - das ist das Ergebnis (auf das ich ziemlich stolz bin):

Dazu kam noch passendes Gurtband in Grau, auch bei Frau Tulpe bestellt. Da es sehr breit ist, lässt sich die Tasche selbst prall gefüllt noch sehr gut tragen.
Damit nicht alles so schnell sichtbar ist, gab es auch noch einen Reißverschluss:
Und innen ein praktisches Seitenfach:
Toll, oder? Meine Mutter war über die Tasche so glücklich, dass sie mir mehrmals um den Hals gefallen ist. Also - Schulterklopfen - scheine ich alles richtig gemacht zu haben :-)
Ich habe die Tasche übrigens mal probeweise befüllt und es passen locker zwei dicke Bademäntel rein. Darauf habe ich dann beschlossen, für mich muss auch eine her! Die Tasche wäre super für den nächsten Saunabesuch, um nicht immer mehrere Taschen mitschleppen zu müssen, damit alles mitgehen kann.

Dank des langen Wochenendes konnte ich anschließend noch einen Kundenauftrag fertigmachen. Die Anfrage war über mehrere Täschchen für Zahnpasta und -bürste, wenn es auf Reisen geht. Ich habe also mein Schnittmuster für flache Federmäppchen etwas abgewandelt und für innen Wachstuch verwendet. Die Idee fand ich dann so praktisch, dass ich mir auch eins nähen musste und hier ist es:

Diese Woche wird es auch schon eingesetzt, wenn es nach München beruflich zu einer Messe geht. Apropo München - ich muss unbedingt Filz bei Daimer kaufen ;-)