Sonntag, 12. Oktober 2014

Shopping-Tips für München

In meinem letzten Post hatte ich kurz erwähnt, dass wir im Urlaub in Bayern waren. Wir hatten diesmal eine nette kleine Ferienwohnung auf einem Bauernhof in Erding und natürlich musste dieser wundervolle kleine Ort auch erkundet werden. Bisher kannte ich nur Geschäfte in München, in denen ich gerne Nähmaterial einkaufe, aber jetzt ist auch eine Adresse in Erding dazu gekommen. Wir haben drei Handarbeits-Geschäfte durch Zufall gefunden, eins davon möchte ich besonders erwähnen: "Brinarina - Stoffe und Nähart".

Ein kleiner Laden, etwas abseits von der Hauptstraße gelegen, aber mit tollen Stoffen und schönem Zubehör. Natürlich musste ich zuschlagen ;-)

Schaut euch einfach die Bilder auf der Homepage an, sie zeigen den hell und freundlich eingerichteten Laden und die wirklich sehr nette Inhaberin. Die Adresse steht auf jeden Fall auf meiner Liste für "da muss ich hin, wenn ich mal wieder in München und Umgebung bin".

Kommen wir nun zu München. Natürlich musste ich mal wieder etwas Filz bei Johanna Daimer kaufen, das gehört mittlerweile einfach dazu. Der kleine Laden (wirklich klein, so was muss man einfach mal gesehen haben, aber richtig viel Auswahl) befindet sich direkt in der rechten Gebäudeseite vom Rathaus, ist also sehr einfach zu finden (schräg gegenüber vom Kaffeehaus Dallmayr).
Diesmal habe ich es leider nicht zu Stoff&Co geschafft (viele tolle amerikanische Stoffe; leider nicht ganz zentral; ca. 20 min zu Fuß vom Stachus), dafür aber einen für mich neuen Laden gefunden: Quilt et Textilkunst.

Wie der Name schon verrät, bietet er viel für den Quilt-Liebhaber, aber auch viele schöne Stoffe am Meter. Ich hatte von diesem Geschäft durch eine Handarbeitszeitschrift erfahren und war ganz verwundert, dass er so zentral liegt und ich ihn bisher noch nicht entdeckt habe. Man findet ihn am Sebastiansplatz, direkt am Viktualienmarkt. Und natürlich, eine Tüte verließ mit mir den Laden:

Es gab sogar ein Gratisschnittmuster dazu, auf das ich mich schon freue. Und ich habe mir mal eine Jelly Roll gekauft, weil die Farben und Stoffe einfach so schön waren. Mal sehen, was ich daraus mache. Und ja, zwei Weihnachtsstoffe sind auch dabei. Die Weihnachtsmärkte kommen bestimmt wieder mal schneller als gedacht...

Und jetzt kommt ein absolutes MUSS. Wirklich. In verschiedenen Blogs habe ich irgendwann mal was vom Werksverkauf bei Leder Hoffmann gelesen und dachte "okay, das schreibe ich mir mal auf und gehe dort vielleicht mal vorbei". So weit so gut. Wir hatten ein bisschen Zeit und sind dann vom Stachus ca. 30 min an der Brauerei Spatenbräu bis hin zur Elvirastraße 25 gelaufen. Der Eingang befindet sich im Hinterhof und ich war schon etwas skeptisch, ob sich die Lauferei gelohnt hat. Dort angekommen gab es neben dem Eingang einen Raum mit vielen verschiedenen Lederstücken in tollen Farben und guter Qualität, jedoch sehr dünn (eigentlich nur für Kleidung) und relativ teuer. Ich war schon fast enttäuscht, bis der Mitarbeiter mich darauf aufmerksam machte, dass es noch einen Kellerraum gibt. Vielleicht wäre das eher was für mich, wenn ich festeres Leder für Taschen suche. Also eine Etage tiefer und dann... - Ich wusste sofort, das wird teurer für mich als geplant :-D
Seht selbst:

Gitterboxen voll mit Lederstücken in allen Farben, Stärken etc. und das zum Kilo-Preis. KILO! Der Preis lag bei meinem Besuch bei 15€/kg und das für echtes Leder. So günstig kann man so tolles Leder nirgendwo bekommen, zumindest nicht dass ich es wüsste.
Tja, was soll ich sagen... Einige Zeit später verlies ich mit zwei Tüten und umgerechnet ca. 10kg das Lager *hüstel*. Die waren dann so schwer, dass wir mit der App "MyTaxi" (hat für das erste Mal super geklappt / keine lange Wartezeit) ein Taxi zu unserem Auto bestellt haben ;-)
Und hier seht ihr meine Ausbeute (zum Größenvergleich: das in der Mitte ist eine A4 große Filzplatte):

Momentan ist alles schön aufgerollt, damit die Knicke rausgehen und dann wird bald genäht. Genug Ideen habe ich schon, Ledernadeln sind schon gekauft und auch starkes Jeans-Garn, damit die Nähte nicht wieder aufgehen können. Wer schenkt mir jetzt Zeit dafür ? ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen